Afrika Welt Reisen 

          und  AFARA  Bücher

            Reisen von Mensch zu Mensch

                      mit einem guten Buch

 

 

 

 

    Home  

   Afrika Welt Reisen

    AFARA-Bücher     Aktivitäten:  Kameltrekking, Meharée  Wandern, Trekking

Expedition, Rundreise

Bus, Geländewagen  

   Flüge 

  Fähren

 Buchen leicht gemacht

Aktualisiert: 19.06.2018

    

Service-Telefon  09131/30 46 50 Info@Afrika-Welt.de

    

       Afrika Karte

           Länder:

 

Nordafrika Maghreb Sahara

Algerien

Ägypten

Libyen

Marokko

Tunesien

Mali

Mauretanien

Niger

Tschad

Sudan

 

ALGERIEN - Info

vom Mittelmeer zur Sahara

 

OSTAFRIKA

Äthiopien

Kenia

Ruanda

Tansania/

Sansibar

Uganda

  

     buchhandel.de – Zum Klick gibts meine Buchhandlung

 

Südliches Afrika

Angola

Botswana

Madagaskar

Malawi

Mauritius

Mosambik

Namibia

Reunion

Sambia

Seychellen

Simbabwe

Südafrika

 

 

WESTAFRIKA

Benin

Burkina Faso

Gabun

Gambia

Ghana

Guinea

Kamerun

Kap Verden

Liberia

Nigeria

Sao Tomé

Senegal

Sierra Leone

Togo

Zentralafrikan.Rep.

 

      

 

      

Reise-Service

Parkplatz am Airport

Service zum Flug

Afrika Verkehrsämter

Gesundheit

Reiseschutz

Auswärtiges Amt

UNESCO Welterbe 

Wetter

 

 
 
Blogs
AfrikaMagazin
MaghrebMagazin

 

 

 

 

 

 

 

MALAWI - Große Malawirundreise                                               

22 Tage Rundreise                                                                                                        ReiseNr.    LIL2

 

   Reiseinformationen    Tourverlauf    Reisepreis      Malawi-Info   Kulturreisen    Erlebnisreisen

 

 

 

Lernen Sie das kleine unbekannte und sehr abwechslungsreiche Reiseland Malawi kennen. Auf der 3-wöchigen Safari fahren Sie zu den interessantesten Orten und schönsten Nationalparks im Land. Sie haben die Gelegenheit, Elefanten, Antilopen, Büffel & Co. in ihrer natürlichen Umgebung zu begegnen. Es ist schon ein Erlebnis der besonderen Art, unter dem Kreuz des Südens zum trompetenartigen „Blasorchester“ der Flusspferde des Nachts zusammen zu sitzen. Wann werden die Hippos das Wasser zum Grasen verlassen? Ob das Knacken dort hinten im Gebüsch ein Elefant war?

Auf einer Bootsafari im Süden des Landes lassen sich vom Wasser aus viele Tiere aus der Nähe beobachten. Eisvögel schwirren bunt schillernd auf Beuteflug über dem Wasser – unvermittelt stürzen sie sich pfeilschnell auf kleine Fische im Fluss. Krokodile dösen in der Sonne am Ufer. Die Familienclans der Flusspferde beäugen uns kritisch und stehen dabei bis zu den Nüstern im Wasser. Fotografen kommen hier auf ihre Kosten.

Die Tour bietet sowohl Naturerlebnisse pur als auch Entspannung und Erholung. Auf spannende Tage und Nächte in besonders schönen Nationalparks folgen entspannende Tage am grandiosen Malawisee. Man kann die weiten einsamen Traumstrände beim Baden oder Spazierengehen genießen. Im kristallklaren Wasser tummeln sich blaue, gelbgestreifte und gefleckte Malawi-Buntbarsche. Einzigartige Fische, die es nur hier im Malawisee gibt. Wer möchte, kann diese faszinierende Welt tauchend oder schnorchelnd erkunden. Tauchen auch Sie ein!

Einblicke in die Alltagskultur runden diese Erlebnisreise ab. Was möchten Sie über das Leben der Malawier erfahren, was über ihre Kinder, wie wachsen sie auf? Wie wird Tee angebaut, und wie wird Kaffee produziert? Die Landesgeschichte wird bei einem Besuch des Kultur- und Kunstzentrums der Mua Mission lebendig. Genießen Sie die interessante Mischung aus Abenteuer, Wissen und Erholung!

 

Lilongwe - Viphya Berge - Vwaza Marsh Wildschutzgebiet - Nyika Nationalpark - Malawisee - Liwonde Nationalpark - Senga Bay - Zomba Plateau - Mulanje Bergmassiv - Lilongwe

 

 

Tourverlauf:

 

.

1. Tag: Abflug von Deutschland

2. Tag: Hauptstadt Lilongwe
Ankunft in Malawi. Begrüßung am Flughafen. Kleine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Lilongwe zum ersten Camp. Mit Zeit und Ruhe stellen wir unsere Zelte auf. Wer auf dieser Reise selbst eines der Geländefahrzeuge steuern möchte (nach vorheriger Absprache), wird in die Technik der Mercedes-Geländewagen eingewiesen.


3. Tag: Viphya Berge
Wir fahren nach Norden an zahlreichen Inselbergen vorbei bis in die Viphya-Berge. In dieser bewaldeten Berglandschaft steuern wir ein Camp in der Nähe eines kleinen Stausees an. Spaziergang am Nachmittag. Die Landschaften in Malawi sind sehr abwechslungsreich und besonders schön. Auffallend freundlich sind die Bewohner, die sich oft gern fotografieren lassen. FMA


4. Tag: Mzuzu, Vwaza Marsh Wildschutzgebiet
Auf einer faszinierenden Panoramastrecke erkennt man in der Ferne einen sehr markanten Inselberg, den “Elephant Rock“. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zu dem bunten Markt von Mzuzu, der viele Fotomotive bietet. Weiter geht es über den Nord-Rukuru-Fluss in das Vwaza Wildschutzgebiet. Nach dem Zeltaufbau begeben wir uns gleich auf eine Pirschfahrt. Am Ufer des Kazuni Sees leben viele Affen, Impalas, Kudus und Warzenschweine. Mit etwas Glück kann man hier auch Elefanten und Grasantilopen sehen. Am Abend sind vor allem die lustigen Grunzlaute der Flusspferde zu hören. Rund 500 Vogelarten können in Malawi bestimmt werden. Der Maskenweber, ein lautstarker Nestbaukünstler, ist häufig anzutreffen. FMA

5. Tag: Nyika Nationalpark

Mit den ersten Sonnenstrahlen gibt es die Gelegenheit zu einer Fußsafari unter der Leitung eines Wildhüters (Fremdveranstaltung). Nach dem Frühstück führt uns die Strecke durch Schluchten mit spektakulärer Aussichten hinauf auf 2.300 Höhenmeter. Der Nyika Nationalpark ist der größte Nationalpark des Landes. Weiche weite Landschaften stehen in besonders reizvollem Kontrast zu dichten Waldlandschaften. Auf einem Zeltplatz mit Panoramablick schlafen wir zwei Nächte. FMA


6. Tag: Nyika Nationalpark
Ausgiebige Pirschfahrt durch hügelige Graslandschaft. „Nyika“ heißt Wildnis. Nur hier kann man in Malawi die sonst seltenen Arten wie Elen- und Pferdeantilopen in größeren Herden sehen. Es gibt auch Riedböcke, Streifenschakale, Zebras und Leoparden zu erspähen. An einem Aussichtspunkt nehmen wir uns die Zeit weit ins Land zu schauen. Wer mag, kann am Nachmittag die eigenwillige Natur des Nyika auf eigene Faust per Mountainbike (Fremdveranstaltung) erkunden. FMA

7. Tag: Afrikanischer Grabenbruch, Malawisee
Nach einer weiteren Pirschfahrt verlassen wir den Park. An der panoramareichen Abbruchkante des Hochplateaus entlang gelangen wir zunächst über pittoreske Nebenstrecken hinunter in den Afrikanischen Grabenbruch. Vereinzelte Gehöfte sind bunt mit Ornamenten in leuchtenden Farben verziert. In der Nähe von Chitipa erreichen wir wieder den Asphalt und gelangen bei Karonga zum riesigen Malawisee. Sein warmes Wasser lädt uns zum Baden ein. FMA

8. Tag: Malawisee
Badetag am Malawisee. Der Tag steht zur freien Verfügung. Ganz in der Nähe gibt es Fischer mit ihren altertümlich anmutenden Einbaumbooten zu sehen. Wenn man mit einer Kamera am Strand erscheint, sind gleich viele Kinder zur Stelle. Hier lässt sich ihr Leben studieren. Wer den Tag nicht nur am Strand verbringen möchte, kann die Umgebung zu Fuß erkunden und im Ort das interessante Karonga Museum besuchen. Die übersichtliche Ausstellung steht unter dem Thema „Vom Dinosaurier zur Demokratie“ und zeigt Repliken der in der Nähe gefundenen Knochen des Vormenschen „Homo Rudolfensis“ und eines vollständigen Malawisaurus-Skeletts. Der kleine quirlige Markt gleich in der Nähe ist ebenfalls sehenswert. FMA

9. Tag:  Malawisee, Livingstonia Mission
 Am Ufer des Malawisees entlang erreichen wir einen Strand bei Chilumba. Mit Taucherbrillen lässt es sich im warmen Wasser schnorcheln und herrlich schwimmen. Wie in einem Aquarium huschen eine Vielzahl auffallend bunter Fische vorbei. Wegen ihrer intensiven Farben nennt man diese Buntbarsche auch die Korallenfische des Süßwassers. Gegen Mittag beenden wir die Unterwasserexpedition und schrauben uns mit unseren Geländewagen hinauf zur Livingstonia Mission. Besichtigung der größten Wasserfälle in Malawi. Wir besuchen das Livingstonia Museum im historischen Stonehouse und genießen vom Camp aus den weiten Blick auf den Malawisee, der bis nach Tansania reicht. FMA

10. Tag: Mzuzu
Wir verlassen das Plateau und fahren durch die malerischen Täler des Hinterlandes. Kaffeesträucher, Ananas und Bananenstauden säumen unseren Weg. Eine Angelegenheit für Schwindelfreie ist eine bereits um 1900 kunstvoll geflochtene Hängebrücke aus Riedgras, die die Mutigen unter uns besteigen können. Unten fließt der Nord-Rukuru-Fluss. Wir erreichen Mzuzu, die Stadt im Grünen, und besichtigen einen besonderen Markt, auf dem Stoffe gehandelt werden. In der Nähe eines Naturschutzgebietes übernachten wir am Rande der Stadt.

11. Tag: Chinteche
Über die panoramareiche “Banana Road“ gelangen wir hinunter zum Malawisee. Unser Weg führt uns durch eine Kautschukplantage zu den weißen feinen Sandstränden von Chinteche. Hervorragende Gelegenheit zum Baden. Unter schattigen Bäumen schlafen wir an einer schönen Bucht am Strand. FMA


12. Tag: Kuti Nationalpark
Nach dem Frühstück geht es am Malawisee entlang nach Süden. Wir durchqueren ein Gebiet, in dem Rohrzucker angebaut wird. Unser Ziel ist der Kuti Wildpark, in dem Tierarten wie Giraffen, Gnus und Strauße leben. Pirschgang. Übernachtung unter schattigen Bäumen auf einem schönen Campingplatz im Wald. Nachts hört man oft die Galago-Nachtaffen. FMA


13. Tag: Salima, Malawisee Cape Maclear
Wir erreichen Salima und besuchen die Mua Missionsstation. Sie ist das eigentliche kulturelle Zentrum des Landes. Man kann Schnitzern bei der Arbeit zuschauen und in der Nähe des hübschen Botanischen Gartens die sehr interessant gestaltete katholische Missionskirche besichtigen. Gegen Mittag brechen wir auf und fahren durch den Lake Malawi Nationalpark nach Cape Maclear an den Malawisee. Die Szenerie ist einzigartig. Grün bewachsene Berge ragen steil aus dem tiefblauen Wasser hervor. An einem langen Sandstrand schlagen wir unsere Zelte auf. Am Abend erleben wir wie einen herrlicher Sonnenuntergang, der den riesigen Malawisee in ein flammendes Meer verwandelt. Großartig und doch sehr still.

 

14. Tag: Liwonde Nationalpark
Es geht nach Süden. Der Liwonde Nationalpark ist der Laufsteg der malawischen Tierwelt. Hier bleiben wir zwei Nächte und schlafen auf einem nicht eingezäunten Gelände. In der Nähe des größten Flusses des Landes, dem Shire, gibt es Flusspferde, viele Vögel und Affen zu sehen, manchmal auch Elefanten. Mit etwas Glück können wir am Abend die Laute der Hyänen hören. Wer möchte, kann zu einer Nachtsafari aufbrechen (Fremdveranstaltung).

15. Tag:  Liwonde Nationalpark, Shire Fluss

Tags gibt es die Möglichkeit zu einer sehr empfehlenswerten Bootsafari (Fremdveranstaltung). Krokodilen und Flusspferden, zahlreiche Wasservögeln und Waranen, manchmal Elefanten, kommt man im sicheren Boot ziemlich nah. Am Nachmittag begeben wir uns entlang der tierreichen Schlaufen und Buchten des Shire-Flusses auf eine ausgedehnte Pirschfahrt und halten Ausschau nach Kuhantilopen, Wasserböcken, Rappenantilopen und zahlreichen Vögeln. FMA


16. Tag: Zomba
Die ehemalige Hauptstadt Zomba und das dahinter liegende Plateau sind unsere nächsten Ziele. An unserem Weg liegt die älteste Residenz der Präsidenten und das alte Parlament. Beide sind von außen zu sehen. Auf einer gut ausgebauten Panoramastraße erklimmen wir das kühle Plateau mit seiner immergrünen tropischen Vegetation. Ein Spaziergang an einem Gebirgsbach entlang führt uns zu Baumfarnen und schönen Aussichtspunkten. FMA

17. Tag: Mulanje Bergmassiv
Durch die Phalombe- Ebene steuern wir dem gewaltigen Mulanje Massiv entgegen. Mit 3002 m ist der Sapitwa die höchste Erhebung zwischen dem Kilimanjaro in Kenia und den Drakensbergen in Südafrika. Ein Forstschutzgebiet am Fuße des Mulanje Berges ist unser Ziel, und wir beziehen unser Quartier auf 800 Höhenmetern. Am Nachmittag spazieren wir durch einen prächtigen Wald bis zu einem Wasserfall. Das frische Gebirgswasser sorgt für angenehme Abkühlung.

18. Tag: Blantyre - Shire Tal - Lengwe Nationalpark

An fotogenen Teeplantagen entlang gelangen wir nach Limbe und Blantyre, die Industrie und Handelszentren des Landes. Eine panoramareiche Bergstrecke führt uns hinunter in das heiße Shire Tal, zum südlichsten Punkt unserer Reise. Wir besuchen den wenig bekannten Lengwe Nationalpark. Seine besondere Attraktion ist einen Hochsitz, von dem aus man Wildtiere an einem Wasserloch beobachten kann. Häufig sieht man die sonst in Malawi seltenen Nyala-Antilopen. Es gibt auch Impalas, Kudus, Affen, Büffel, Buschschweine und vielleicht auch die winzige Suni-Antilopen zu beobachten. FMA


19. Tag: Senga Bay Malawisee
Unter strohbedeckten Ständen verkaufen Händler ihr holzgeschnitztes Kunsthandwerk.
Wir erreichen Senga Bay am Malawi-See. Zum Ende unserer Reise können wir hier an einem feinsandigen Strand nochmals entspannen und im klaren Wasser baden. Wir übernachten in der Nähe des Livingstonia Beach Hotels, an dessen einladender Strandbar kalte Getränke serviert werden. FMA

 
20. Tag: Malawisee
Badetag am Malawisee. Der Tag steht zur freien Verfügung. Wer etwas unternehmen möchte, kann die umliegenden Hügel mit ihrer Natur und ihren Ansiedlungen erkunden oder sich im Wasser tummeln: schnorcheln, Boot fahren, tauchen. Es gibt Gelegenheit, kunstvolle holzgeschnitzte Reiseandenken zu erstehen. FMA


21. Tag: Rückflug nach Deutschland
Am Morgen fahren wir zum Flughafen nach Lilongwe und beenden dort unsere erlebnisreiche Reise durch das kleine Land Malawi, das auf wenig Landesfläche viel Abwechslung und Erholung zu bieten hat.

Flugplanbedingt gibt es auf dem Rückflug eine Übernachtung in Addis Abeba (Äthiopien).

22. Tag: Ankunft in Deutschland


   

 

Reiseinformationen

 

 

Teilnehmer   3 - 8 Personen

 

Zuschläge:

Einzelzelt:  Euro 60,- 

 

Leistungen:

Der Preis bezieht sich auf eine Campingreise im 2-Personen-Zelt

Flughafentransfer in Malawi

Transport im geländegängigen Fahrzeug
Vollverpflegung durch den eigenen Safarikoch

Trinkwasser

Parkeintritte

Unterkunft im geräumigen 2-Personen-Zelt (Belegung mit 2 Personen).

Deutschsprachige Reiseleitung.

(F= Frühstück, M= Mittagsbrotzeit, A= Abendessen)
 

Nicht inklusive:
Flug

Fremdveranstaltungen

Mahlzeiten in Restaurants, Getränke (außer Kaffee, Tee und Wasser) Trinkgelder

persönliche Ausgaben

 

Visagebühren für Österreicher, Schweizer und andere nichtdeutsche Staatsbürger. (Deutsche zahlen in Malawi kein Visum)

 

Verpflegung
Wir bieten Vollverpflegung bestehend aus Frühstück, einer Brotzeit zu Mittag und einem warmen, reichhaltigen Abendessen, das unser eigener Koch am Holzkohlenfeuer zubereitet. An Getränken bieten wir morgens zum Frühstück Tee und Kaffee. Wasser steht den ganzen Tag über zur Verfügung.

 

 

Hinweise:                                           

 

 

Impfungen   nicht vorgeschrieben, ganzjähriges Malariarisiko.

 

Witterungs- und verkehrsbedingte Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Es gelten die Informationen und AGB des Veranstalters.

 

Die beste Reisezeit für diese Campingtour ist die Zeit von Mai bis Anfang Dezember.

 

Klima
Malawi liegt am äußeren Rand der Tropen. Je nach Höhenlage können die klimatischen Unterschiede zwischen den verschiedenen Regionen und zu jeder Jahreszeit beträchtlich sein. Im unteren Shiretal und entlang des Malawisees und in den Savannen ist es am wärmsten, im Bergland des Nyika Plateaus und auf dem Zomba Plateau ist es am kühlsten. Die jahreszeitlich bedingten Temperaturunterschiede sind aber längst nicht so groß wie in Deutschland. In Malawi sind Juni und Juli die kühlsten Monate, mit kalten Nächten und trockenen und sonnigen Tagen. Die Temperaturen liegen dann nachts um 5 Grad und klettern am Tag bis auf 24 Grad. Die wärmsten Monate sind Oktober und November. Anfang Dezember beginnt die warme Regenzeit, die im Januar und Februar die höchsten Niederschläge hat. Im März wird es dann wieder trockener und ab Ende Mai auch deutlich kühler. Abgesehen von extremen Höhen- oder Tieflagen herrschen ganzjährig angenehme Temperaturen.

 

Reiseanforderungen
Um an unseren mehrwöchigen Reisen teilnehmen zu können, ist es nicht notwendig, die Konstitution eines Sportlers zu haben. Auch körperlich durchschnittlich leistungsfähige Menschen haben hier keine Probleme. Die Wanderungen und Fußsafaris sind freiwillige Angebote, vom Anspruch her leicht bis mittelschwer. Trittsicherheit ist jedoch erforderlich. Knöchelhohe Wanderschuhe sind nicht unbedingt notwendig, aber feste, schnürbare Schuhe sollten dabei sein. Ebenso ein Tagesrucksack mit Wasserflasche.

An- und Abreise
Die Flugdaten beziehen sich auf Flüge mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt am Main. Es fliegen auch andere Gesellschaften nach Malawi, die wir von Afrika Welt Reisen gern für Sie buchen. Rail & Flytickets werden inklusive angeboten. Es kann zu Flugplanänderungen kommen. Die Termine verändern sich hierbei entsprechend, aber maximal bis zu plus/minus einem Tag.  

Unterbringung
Wir campen und schlafen in geräumigen 2-Personen-Zelten oder übernachten in einfachen und gemütlichen festen Unterkünften (Lodges).

 

 

Preisänderungen, Irrtümer und Unvorhergesehenes vorbehalten. Eine Haftung für die Inhalte der Texte wird nicht übernommen.

 

 

 

 Reisepreis pro Person:

 

 

Termine:                                           

2013
               20.04. - 11.05.2013  
Buchungsanfrage
               06.07. - 27.07.2013 
Buchungsanfrage          
               19.10. - 09.11.2013 
Buchungsanfrage

               09.11. - 30.11.2013  Buchungsanfrage
 
 
ReiseNr. LIL2       ab Euro 1740,- Zelt Variante Reise   zahlungspflichtig bestellen  

  

   Lodge bzw. Zelt/Lodge - Variante auf Anfrage

   Die internationalen Flüge buchen wir gern für Sie. Bitte anfragen.

 

  Informationen anfragen   bitte hier klicken

 

 

© Bilder und Text ostafrika tours

 

oben

 

 

 

 

 

 NEUES ANGEBOT

 

Service-Telefon

  09131/30 46 50     Info@Afrika-Welt.de

 

Europa und Welt

 

 

Wellness, Beauty

 

 

Kreuzfahrten

 

 

Abenteuer

 

 

Bücher

 buchhandel.de – Zum Klick gibts meine Buchhandlung

 

 

 

Blog

FreizeitMagazin

  Impressum                   Datenschutz über uns               Unsere Philosophie  Buchen leicht gemacht Partner AGB

© Reisebüro  Afrika  Welt  Reisen, seit 2001   +  TEL.  09131  30 46 50  +   Info@Afrika-Welt.de 

   www.Afrika-Welt-Reisen.de    +  AFARA - Bücher über Afrika, Maghreb und arabischen Ländern     +    www.Algerien-Info.de